FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112
2013 
02.06.13 / 08:00 Uhr Technische Hilfeleistung Beginn der Hochwasserkatastrophe 2013. Dieser Eisatz verlief über 4 Tage und beinhaltete die Hauptaufgabe, das Errichten von Dämmen und Verteilen von Sandsäcken, das Evakuieren von einzelnen Personen sowie mehrere einzelne Einsätz bei Bürgern und Grundstücken in der gesamten Ortslage und das Sichern eines durch das Grundwasser aus dem Erdreich gedrückten Heizöltankes. Die FF Lichtenberg war quasi von Samstag bis Dienstag Tag und Nacht im Dauereinsatz. Unterstützt wurden wir dabei von der FF Wei-Mü, der FF Großhartmannsdorf sowie unzähligen Helfern. Alarmiert war: FF Lichtenberg FF Weigmannsdorf/Müdisdorf FF Großhartmannsdorf Einsatzdauer: 4 Tage Eine ausführlichen Bericht finden Sie unter dem Button “Hochwasser 2013” 10.06.13 / 09:41 Uhr Technische Hilfeleistung Beseitigung einer Ölspur zwischen der Ortslage Lichtenberg und dem “Lichtenberger Kreuz” nach einem Motorplatzer eines LKW´s. Alarmiert war: FF Lichtenberg Einsatzdauer: ca.    Std. 10.08.13 / 13:11 Uhr Großbrand Mit dem Stichwort Gebäudebrand alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehr. Beim Ausrücken wurde der Einsatz von der Leitstelle abgebrochen, da der Anrufer bereits wieder Feuer aus gemeldet hatte. Der Gebäudebrand stellte sich auch als eine brennende Hecke heraus, welche der Eigentümer selbst löschen konnte. Alarmiert war: FF Lichtenberg FF Weigmannsdorf / Müdisdorf FF Mulda FF Weißenborn FF Freiberg 11.08.13 / 13:14 Uhr Technische Hilfeleistung Auf der S 184 zwischen dem Lichtenberger Kreuz und Burkersdorf prallte ein PKW frontal gegen einen Baum und kam danach auf dem angrenzenden Feld zum stehen. Der Fahrzeugführer wurde dabei so schwer verletzt und eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr befreit werden und mit dem Rettungshubschrauber verflogen werden musste. Alarmiert war: FF Lichtenberg FF Weigmannsdorf / Müdisdorf FF Weißenborn WF Felix Schöller Rettungsdienst Rettungshubschrauber Polizei Einsatzdauer: ca. 1,25 Std. 23.09.13 / 17:44 Uhr Technische Hilfeleistung Zu einem besonderen Einsatz wurden wir an diesem Montag in eine Gartenanlage in Lichtenberg gerufen. In einer Laube bestand Explosionsgefahr durch ausgeschüttetes Benzin und einer geöffneten Propangasflasche. Eine suizid gefährdete Person befand sich ebenfalls in dieser Laube und wurde vom Rettungsdienst bzw. einem Notarzt betreut. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und baute eine stabile Wasserversorgung auf um im Ernstfall schnell reagieren zu können. Nachdem es dem Notarzt gelungen war die Person davon zu überzeugen sich in die Hände des Rettungsdienstes zubegeben, wurde von der Feuerwehr noch die Gefahren beseitigt und alle restlichen Gase und Dämpfe aus der Laube mittels eines Überdrucklüfters herausgeblasen. Alarmiert war: FF Lichtenberg Rettungsdienst Polizei Einsatzdauer:ca. 2,0 Std. 02.10.13 / 18:00 Uhr Mittelbrand In der “Sportlerklause” in Weigmannsdorf kam es zu einer sehr starken Rauchentwicklung. Der Grund dafür war zum Alarmierungszeitpunkt noch unklar. Desweiteren war bekannt, dass sich noch mindestens eine Person in dem Gebäude befindet und vermisst wird. Beim eintreffen der FF Lichtenberg wurde klar, dass es sich bei diesem Einsatz um eine unangekündigte Übung handelte. In Zusammenarbeit mit der FF Weigmannsdorf- Müdisdorf wurde sofort mit der Suche bzw. der Rettung der vermissten Person/-en begonnen und anschließend die Brandbekämpung durchgeführt. Insgesamt waren es 4 Personen welche aus dem Objekt gerettet werden konnten. Alarmiert war: FF Lichtenberg FF Weigmannsdorf-Müdisdorf Einsatzdauer: ca. 2,0 Std. 20.10.13 / 17:06 Uhr Technische Hilfeleistung Auf dem Lichtenberger Kreuz ereignete sich ein Unfall mit mehreren verletzten Personen und insgesamt 4 beteiligten Fahrzeugen, bei dem sich eines sogar überschlagen hatte. Glücklicherweise konnten sich alle Insassen aus den Fahrzeugen befreien. Unsere Wehr wurde alarmiert, um die verschiedenen auslaufenden Medien an den PKW´s zu binden. Da es zum Unfallzeitpunkt regnete und bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch einzelne Fahrzeuge die Unfallstelle passierten wurde der Ölfilm großflächig verteilt. Dadurch konnten wir die Fläche nur eindämmen, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Desweiteren wurde über die Rettungsleitstelle eine “Ölwehr” nachalarmiert. Diese reinigte maschinell den gesamten Kreuzungsbereich und noch mehrere Meter auf allen vier Anbindungsstraßen.  Alarmiert war: FF Lichtenberg Polizei Rettungsdienst Ölwehr Einsatzdauer: ca. 3,0 Std.
Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Nr. 5 Nr. 6 Nr. 7 Startseite Mannschaft Technik Gerätehaus Einsätze Häufig gestellte Fragen Verhaltensregeln Wissenswertes Zum Nachdenken Geschichte Verein Gästebuch Link´s Kontakt Impressum
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG