FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112 Startseite Mannschaft Technik Gerätehaus Einsätze Häufig gestellte Fragen Verhaltensregeln Wissenswertes Zum Nachdenken Geschichte Verein Gästebuch Link´s Kontakt Impressum
  Brände sind in den letzten Jahren immer rauchintensiver geworden. Eine Ursache dafür sind u.a. moderne Kunststoffe, die zunehmend in der Raum- und Gebäudeausstattung verwendet werden. Ein in Brand geratener Fernseher, kann z.B. innerhalb kürzester Zeit ein ganzes Einfamilienhaus völlig verqualmen. Besonders gefährlich ist ein Brand, der Menschen im Schlaf überrascht. Der erhöhte CO2 Gehalt im Rauch bewirkt, dass schlafende bewusstlos werden, ohne vorher zu erwachen. Der Tod ist dann nur noch eine Frage der Zeit! In Deutschland verunglücken rund 600 Menschen pro                      Jahr tödlich durch Brände, die überwiegende Zahl in ihren Wohnungen. 90% davon sterben an einer Rauchgasvergiftung! Bereits wenige Atemzüge voll Brandrauch können tödlich sein!              Für den Hausgebrauch unterscheidet man zwischen "Mindestschutz" und "Erhöhtem Schutz". In Wohnungen sollte als Mindestschutz ein Rauchmelder vor jeden Schlafbereich (auch Kinder-/Gästezimmer) installiert werden. Bei mehrstöckigen Häusern sollte als Mindestschutz ein Rauchmelder in jeder Etage und vor jeden Schlafbereich installiert werden. Bei ausgebauten Dachböden, wird dringend empfohlen, einen Rauchmelder über der Treppe anzubringen. Bestmöglichen Schutz bietet jedoch ein Rauchmelder in jedem Raum! Rauchmelder sollten an der Decke und möglichst in der Mitte des Raumes montiert werden.   das Gerät sollte auf optischer Basis funktionieren   batteriebetriebene Geräte sollten durch einen Piepton auf den fälligen Batteriewechsel aufmerksam machen   Geräte die am Stromnetz angeschlossen werden, sollten zusätzlich Batterien enthalten, die im Fall eines Stromausfalls die Energiezufuhr aufrecht erhalten   das Gerät sollte der Europaweiten Norm DIN EN 14604 entsprechen, ein CE-Zeichen aufweisen und geprüft sein (GS-Zeichen)   das Gerät sollte über einen Testknopf verfügen              Rauchmelder kann man in den meisten Baumärkten, Elektrofachgeschäften und Kaufhäusern erhalten.   Die meisten der modernen Rauchmelder arbeiten nach dem "Foto- elektronischen Streulichtprinzip". Eine Lichtquelle im Gerät durchleuchtet alle paar Sekunden in Form eines Lichtblitzes die Messkammer des Rauchmelders. Sind Rauchpartikel in einer bestimmten Konzentration in die Kammer eingedrungen, wird der Lichtblitz reflektiert. Das Streulicht trifft auf eine Fotozelle, die über eine Elektronik einen ca. 85 Dezibel lauten, pulsierenden Ton auslöst.
Warum Rauchmelder?
Welche Rauchmelder sollte man kaufen? 
Wo sind Rauchmelder erhältlich? 
Wie funktioniert ein Rauchmelder? 
Wo sollten Rauchmelder installiert werden? 
Man gibt so oft unnötig  Geld aus. Dies wäre eine Anschaffung  für Ihr Leben! Denken Sie mal nach!
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG