FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112 Startseite Mannschaft Technik Gerätehaus Einsätze Häufig gestellte Fragen Verhaltensregeln Wissenswertes Zum Nachdenken Geschichte Verein Gästebuch Link´s Kontakt Impressum
Begonnen hat alles im Sommer 1963, als beim damaligen Wehrleiter “Werner Brand” ein Brief mit einer Anfrage ins Haus flatterte. Er kam aus Rohrbeck bei Jüterbog von der Ortsfeuerwehr. Sie schrieben, daß sie eine 2 Tage Ausfahrt planten und deshalb eine Übernachtungsmöglichkeit suchten. Der Wehrleiter, Reinhold Höhne, ließ uns in seinen Zeilen wissen, das sie ihr Anliegen erst nach Mulda zu den Wehrkameraden geschickt hatten, von dort aber nach Lichtenberg verwiesen wurden. Nach Umfrage unter den Lichtenberger Kameraden wurde zugesagt, mit dem Gedanken gleiches eventuell in Rohrbeck von uns zu nutzen. Als der Bus am Nachmittag des Anreisetages bei uns eintraf waren alle sehr gespannt auf unsere bis dahin ja unbekannten Gäste. Nach einer kurzen Begrüßung wurde die Quartieraufteilung vorgenommen und der weitere Zeitplan festgelegt. Am Abend trafen wir uns dann zu einem gemeinsamen Kameradschaftsabend im Gasthof “Einheit”. Beide Wehrleiter stellten ihre Orte  und Feuerwehren vor. Danach gab es ein gemeinsames Abendbrot. Bei Musik und Tanz, vielen Gesprächen und natürlich auch manchem Glas Bier, Wein oder auch Schnäpschen, fand ein erstes gemütliches Treffen statt. Am folgenden Vormittag wurde unser Ort besichtigt und in den Quartieren das Mittagessen eingenommen. Zur vereinbarten Zeit fanden sich dann alle an der Busabfahrtsstelle ein. Während der Verabschiedung kam von beiden Seiten zum Ausdruck, das dieses Treffen ein “Treffer” war. Im Folgejahr wurde dann von uns Lichtenbergern eine Fahrt organisiert. Als wir nachmittags in Rohrbeck mit unserem Bus eintrafen ging es nach der Begrüßung auch gleich in die Quartiere. Am Abend fanden sich alle im Gasthaus “Höhne” zum geselligen Beisammensein ein. Auch dieser Abend war wieder ein gelungenes Zusammentreffen. Dieses          war dann auch der Anlass bei der Verabschiedung die Einladung für den nächsten Besuch auszusprechen. Auf diese Weise kam dann der regelmäßige Hin- und Herbesuch zustande. Bei den Begegnungen wurden Erfahrungen ausgetauscht und bei Spiel, Sport und Spaß auch wieder neue Kraft für die verantwortungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit gesammelt. Es entstanden hierbei auch reine private Beziehungen. Durch einen Wehrleiterwechsel in Rohrbeck sowie durch Ausscheiden von älteren Kameraden auf beiden Seiten erlahmten unsere regelmäßigen Besuche etwas. Auch Fahrten mit einem Bus konnten nach der Wiedervereinigung aus finanziellen Gründen nicht mehr durchgeführt werden. Bei größeren Anlässen gibt es natürlich Ausnahmen. Ein neuer Wehrleiter, Jürgen Grune, brachte wieder Aufwind bei den Rohrbeckern. So finden unsere Besuche, zu denen wir nun mit eignen Pkw reisen, wieder regelmäßig, aber in einem etwas kleinerem Rahmen statt. Auch beide Jugendfeuerwehren fanden sich zusammen und kämpften um den Sieg beim Löschangriff. Mit einer großen Überraschung warteten unsere Freunde nach dem Hochwasser im August 2002 auf. Sie hatten eine Spendenaktion organisiert und den Erlös mit einer Delegation überbracht. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich dafür. Auch in Lichtenberg haben Wehrleiterwechsel stattgefunden. Aber auch die Neuen, Daniel Schulze in Rohrbeck und Uwe Bartzsch in Lichtenberg, möchten diese nun schon über 45-jährige Freundschaft weiter erhalten. P.S. Sollte ich etwas vergessen haben, was dem einen oder anderen wichtig erscheint, möge man Nachsicht walten lassen. Es können hier natürlich nicht alle Details ausführlich aufgeführt werden, da aus diesen Zeilen sonst ein Roman würde. Inzwischen besteht unser Freundschaftsverhältnis in diesem Jahr nun 50 Jahre - ein Anlass für eine Jubiläumsfeier. Diese wird im Juni bei unseren Rohrbecker Freunden stattfinden. Danken möchte ich allen Kameradinnen und Kameraden von beiden Wehren für die Mitarbeit bei der Organisation unserer Treffen. Ich hoffe und wünsche dass unser Zusammenhalt noch recht lange erhalten bleibt, auch wenn das unter den heutigen Verhältnissen nicht immer einfach ist. Gut Wehr! Mit kameradschaftlichem Gruß Volker Brand Vereinsvorsitzender
Die Geschichte der Freundschaft zwischen FF Rohrbeck - FF Lichtenberg
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG