FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112 Startseite Mannschaft Technik Gerätehaus Einsätze Häufig gestellte Fragen Verhaltensregeln Wissenswertes Zum Nachdenken Geschichte Verein Gästebuch Link´s Kontakt Impressum
Fettexplosion Die Gefahr in der Küche
Leider ist den meisten Menschen immer noch nicht bewust, welches Inferno entstehen kann, wenn man Wasser mit brennendem Fett in Berührung bringt! es kommt zu einer gewaltigen Fettexplosion. dabei wird das heiße, brennende Fett durch die Dampfbildung des Wassers aus der (z.B. Pfanne oder Fitteuse) herausgeschleudert und kann so innerhalb von wenigen Sekunden die komplette Küche in Brand setzen. Außerdem verursacht eine Fettexplosion extrem schmerzhafte Brandwunden welche oft jahrelange ärztliche Behandlung nach sich ziehen. Bekämpfen Sie einen FETTBRAND NIEMALS MIT WASSER!!! Fettbrände benötigen zur Zündung keine offene Flamme. Sie entstehen sobald sich das Fett auf eine Temperatur erhitzt, bei der es sich ohne fremde Zündquelle selbst entzündet. Die Zündtemperatur von haushaltsüblichen Fetten liegt bei ca. 350 Grad Celsius. Die Temperaturen des Fettes in einer Fritteuse liegen im Normalfall zwischen 140 und 180 Grad Celsius. Durch technische Defekte kann es zur Überhitzung und in der Folge zu einem Brand kommen. Das gleiche gilt für eine Pfanne. Versucht man einen solchen Fettbrand mit Wasser zu löschen, passiert folgendes: Das Wasser taucht in das heiße, brennende Fett ein durch die hohe Temperatur des Fettes kocht bzw. verdampft dass Wasser schlagartig aus 1 Liter Wasser können 1700 Liter Wasserdampf entstehen der entstandene Wasserdampf schleudert das brennende Fett aus der Pfanne es explodiert!!! das Feuer wird in der gesamten Küche verteilt Zum löschen von Fettbränden in der Küche verwenden Sie zum Beispiel: ein Topfdeckel eine Wolldecke oder einen kleinen Schaumfeuerlöscher Trennen sie sofort die Energiequelle von der Pfanne. UND...
NOTRUF 112 ...im Zweifel Alarmieren Sie sofort die Feuerwehr! Denn Ihre Feuerwehr kommt lieber einmal zuviel, als einmal zu spät!
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG